Aktuelles / März 2020

Osnabrück

Videokonferenz statt Netzwerktreffen

CSR VideokonferenzCarina Uhlen (links), Günter Sandfort und Frauke Damerow bei der Sitzung des bundesweiten CSR-Kooperationskreises – in diesem Jahr per Videokonferenz.Caritas

Eigentlich wollten sich in der vergangenen Woche rund 20 Teilnehmer*innen in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt über das Thema Corporate Social Responsibility (kurz: CSR) austauschen. Dazu sollten die Vertreter*innen unterschiedlicher Caritasverbände aus ganz Deutschland anreisen. Geplant waren Fachvorträge und ein Unternehmensbesuch bei der Firma Piepenbrock. Aber wie bei vielen anderen Terminen machte der Corona Virus diesem Zusammentreffen einen Strich durch die Rechnung: Anstatt eines Treffens in Osnabrück fand nun eine digitale Verabredung statt. "Wir haben diese Situation genutzt, um etwas Neues auszuprobieren. Die gemeinsame Videokonferenz war eine gute Erfahrung für uns", erklärte Carina Uhlen, Geschäftsführerin des CSR-Kompetenzzentrums. Vom Ergebnis des digitalen Treffens waren nach zwei Stunden Sitzungszeit alle Beteiligten begeistert. "Wir haben sehr konzentriert die geplante Tagesordnung der Kooperationskreissitzung abgearbeitet", berichtete Carina Uhlen. "Nachhaltigkeit ist ein zentrales Anliegen des CSR- Kompetenzzentrums. Mit dieser Sitzung konnten wir ein nachhaltiges Treffen realisieren. Ich kann mir gut vorstellen unsere regulären Treffen künftig durch Videokonferenzen zumindest zu ergänzen", resümierte Carina Uhlen.
Weitere Informationen zur Arbeit des CSR-kompetenzzentrums finden Sie hier: www.csr-caritas.de